Review: Nokia BH-903 Stereo Bluetoothheadset


Was ist das Nokia BH-903?

Das Nokia BH-903 ist ein Stereo Bluetoothheadset der Oberklasse, mit OLED Display, Touchpad und Steuertasten für den Musikplayer des gekoppelten Gerätes.

Das ist das ganze Headset:


Es hat eine sehr weiche Umhängeschlaufe, an der auf beiden Seiten das Bedienteil und die Hörer aufgehängt sind.

Überblick



Das Bedienteil besitzt auf der Vorderseite ein OLED-Display und darunter ein Touchpad mit Steuertasten (Vorwärts, Rückwärts, Play/Pause, Stopp), wie man es vom iPod kennt.
In der Mitte der Steuertasten ist zusätzlich noch eine Taste, welche dazu dient, im Menü den ausgewählten Punkt zu bestätigen.
Unter dem Steuertastentouchpad ist eine Taste die dazu dient das Menü aufzurufen.
Darunter befindet sich eine Taste, die dazu dient, Anrufe anzunehmen oder zu beenden. Allerdings sieht man diese Taste nur, wenn die Anruffunktion auch aktiv ist.
Denn so wie auch diese Taste, beleutet das Headset nur die Tasten, welche auch aktiv benutzt werden können.
Unterstützt das verbundene Gerät bspw. das Steuern des Musikplayers nicht, so sind diese Tasten auch nicht beleuchtet.
Auf der Oberseite befindet sich noch ein kleiner, runder Knopf welcher bei kurzem drücken die Tastensperre aktiviert/deaktiviert und bei langem drücken das Headset ein- oder ausschält.
Auf der Unterseite ist der Anschluss für das Ladegerät.

Nach dem Einschalten sucht das Headset automatisch nach gekoppelten Geräten und verbindet sich mit diesen.


Das Menü



Im Menü stehen folgende Punkte zur Auswahl:
– Musikplayer
– Radio
– Telefonprotokoll
– Einstellungen

Dank der Steuertasten kann man prima im Menü navigieren und man findet sich schnell zurecht.
Wenn das Headset noch nicht mit einem Gerät gekoppelt wurde, stellt es sich selbstständig in den Koppelmodus und gibt Anweisungen über das Display aus.
Auch nachträgliches Koppeln oder Koppeln mit mehreren Geräten ist kein Problem.

Ich hatte bis jetzt 3 Geräte gleichzeitig mit dem Headset verbunden. Auch das ist kein Problem.

Musik hören

Sobald man das Headset mit einem A2DP-fähigen Gerät verbunden hat, kann man darüber Musik in Stereo genießen.
Zusätzlich wird auf dem Display der Trackname angezeigt



bzw durchgescrollt, wenn dieser zu lange ist.




Das Steuern der Titel ist dank der Tasten kein Problem und die Lautstärke kann durch leichtes im Kreis fahren um die Mitteltaste (ähnlich der Steuerung beim iPod) richtig laut aufgedreht werden.

Auch ein RDS-Radio ist an Board.



Das Headset bietet Platz zum Speichern von 60 Sendern.
Es gibt alle Informationen, wie z.b. Empfangsstärke, RDS-Name und Frequenz, zum jeweiligen Sender über das Display aus.
Auch hier kann man durch die Steuertasten durch die Senderliste navigieren oder, wenn man länger auf der jeweiligen Steuertaste bleibt, eine Suche außerhalb der gespeicherten Senderliste durchführen.

Telefonieren

Beim Telefonieren zeigt sich auch hier der Komfort des Headsets.
Das Headset synchronisiert die Anruferliste selbstständig mit dem Mobiltelefon und so hat man bspw. jederzeit den Überblick über verpasste Anrufe und kann bequem über das Headset zurückrufen, ohne das Mobiltelefon aus der Tasche holen zu müssen.

Dank des PBA-Profils (Phonebook Access Profile) kann das BH-903 auch auf das Telefonbuch des verbundenen Gerätes zugreifen.
So wird z.B. bei eingehenden Anrufen der Name angezeigt, oder, sofern die Nummer keinem Namen zugeordnet ist, nur die Telefonnummer.


Anrufe können dank zusätzlicher Steuertasten, welche sich am oberen Ende des rechten Ohrhörers befinden, angenommen werden.
Dort befindet sich auch noch das Mikrofon sowieo eine Taste, um dieses stummzuschalten.


Fazit

Das Nokia BH-903 gehört preislich, wie auch durch den Funktionsumfang zur absoluten Oberklasse.
Wer nur guten Sound will und auf ein Display verzichten kann, der ist mit einem deutlich günstigeren, kabelgebundenen Headset besser bedient.
Wer 140€ übrig hat und eine nette Spielerei sucht, für den ist dieses Headset genau das richtige.
Die Verarbeitung ist wirklich erstklassig und die Funktionen sind umfangreich.
Der Akku hält maximal 12 Stunden.

Über den Autor

Mein Name ist Dominique Dewitt. Ich bin Fachinformatiker und Buchautor. Schon während meiner Schulzeit schrieb ich gerne Softwarereviews für bekannte Webseiten, übersetzte zahlreiche Smartphone-Apps, wie z.B. BT-Info und veröffentlichte schließlich im Alter von 18 Jahren mein erstes Fachbuch.

Ähnliche Beiträge

Dominique Dewitt

%d Bloggern gefällt das: